Neue Preise für Chiapas und Robusta ab März/April 2020

Avatar
Christian Häfner
Folgen

Seit einigen Jahren haben wir es bis heute geschafft, die Kaffeepreise für unsere Kunden nicht zu erhöhen – obwohl es am Markt diverse Kostenerhöhungen gab: Rohe Kaffeebohnen sind teurer geworden, die Versandkosten für DHL seit Anfang 2019 gestiegen, es gab höhere Verpackungskosten und zuletzt Produktionskosten für unsere neuen Verpackungstüten. Trotzdem konnten wir die Verkaufspreise konstant halten, weil wir die Mehrkosten quasi aus eigener Tasche bezahlt haben. Leider kommt nun ein weiterer "Batzen" auf uns zu, den wir nicht mehr alleine stemmen können.

Seit ein paar Tagen wissen wir, dass eine weitere Kostenerhöhung bevorsteht: Der Rohpreis für Kaffee aus Mexiko steigt! Eine sinnvolle Kostenerhöhung, die den Kaffeebauern zugute kommt. Aber leider auch eine, die wir nicht mehr allein kompensieren können. Deshalb müssen wir unsere Preise für unsere mexikanischen Kaffees erstmals erhöhen. Betroffen sind der Robusta und der Chiapas.

Lesetipp: Eindrücke von der Kaffeeplantage im Chiapas, Mexiko.

Warum wird der Kaffee teurer?

Gerade ist unser Röster-Team aus Mexiko zurückgekehrt und hat mit den Bauern über die laufende Ernte gesprochen. Ein Diskussionspunkt des Treffens war das neue Handelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko, welches festlegt, dass die Kaffeepflücker in Mexiko nun insgesamt 50% mehr Lohn für ihre Arbeit bekommen! 

Das ist super, allerdings müssen wir an der Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies nicht auf eine Wohltat von Mr.  Donald Trump zurückzuführen ist, sondern vor allem dem Eigenschutz der USA dient. Denn die geplante Mauer an der mexikanischen Grenze wird offenbar doch nicht in vollem Umfang realisiert werden können. Alternativ setzt die USA nun auf höhere Löhne in Mexiko, um für weniger (illegale) Einwanderer zu sorgen.

Darüber hinaus führen verschärfte europäische Regelungen bezüglich Glyphosat zur dramatischen Verknappung des mexikanischen Bio-Kaffees. Er kann deshalb in großen Teilen nur noch als konventionelle Ware (ohne Bio-Siegel) verkauft werden, da viele Kooperativen und Plantagen ihre Bio-Zertifizierungen aufgrund von Kreuzkontaminierung verloren haben. Das liegt daran, dass die Farmen nun teils die strengeren Grenzwerte überschreiten – obwohl Glyphosat als Dünger in Mexiko bereits seit über 10 Jahren verboten ist, finden sich mancherorts noch immer Spuren im Boden.

Aufatmen: Es wird unseren Happy Coffee aus Mexiko auch weiterhin als Bio-Kaffee geben, doch er wird eben knapper und aufgrund der oben genannten Gründe etwas teurer. Die Verträge mit den Bauern für die nächsten 12 Monate sind bereits unterschrieben und die Preise entsprechend neu berechnet. Damit können wir auch weiterhin Kaffees in kompromissloser Qualität anbieten und auch selbst noch wirtschaftlich arbeiten. Wir hoffen auf euer Verständnis.

Neue Preise (in Deutschland)

Pro 500g erhöhen wir die Preise um 1€ (inkl. aller Steuern).

Chiapas Bio Bohnen

  • 1KG Espresso: 25,90€ (vorher 23,90€)
  • 1KG Filter: 24,90€ (vorher 22,90€)
  • 500g Espresso: 14,90€ (vorher 13,90€)
  • 500g Filter: 13,90€ (vorher 12,90€)

Robusta Bio Bohnen

  • 1KG Espresso: 25,90€ (vorher 23,90€)
  • 500g Espresso: 14,90€ (vorher 13,90€)

Alle Preise sind inkl. MwSt. zzgl. Versand. Für den Versand berechnen wir weiterhin eine Versandkostenpauschale von 3€ für Kunden in Deutschland und 6,90€ in alle anderen verfügbaren Länder (selbst wenn wir selbst je nach Land tatsächlich mehr zahlen).

Übrigens: Bald werden wir auch direkt aus einem Lager in Österreich und der Schweiz entsprechend günstiger liefern können. Lasst euch hier für AT und hier für CH erinnern, wenn es losgeht.

Neue Preise gelten ab 23.3. - Für Abo Kunden erst ab dem 1.5.2020

Die Preise werden in zwei Stufen erhöht:

  1. am 23.03.2020 für Einzelkäufe und neu abgeschlossene Abos
  2. am 01.05.2020 für Abo Kunden, die vor dem 23.3. ein Kaffee Abo abgeschlossen haben.

Abo Kunden, die vor dem 23.3. ein Abo abschliessen sparen bis Anfang Mai also doppelt: 10% Dauerrabatt zzgl. zu den alten Preisen. Abo Kunden, die nach dem 23.3. ein Abo abschließen, erhalten weiterhin 10% Dauerrabatt, aber die werden dann auf die neuen Preise angepasst.

3 Optionen, um künftig weiterhin sparen

Nicht nur mit dem Abo lässt sich Geld sparen. Wer künftig weiterhin sparen möchte, der hat drei Möglichkeiten:

  1. Unser Kaffee Abo buchen (10% Dauerrabatt) - keine Mindestmenge oder Mindestlaufzeit
  2. Firmenbestellungen (15% Dauerrabatt und keine Versandkosten) - ab 10KG pro Bestellung
  3. Unsere Probiersets probieren (Verschiedene Angebote)

Wir hoffen auf euer Verständnis für die Preiserhöhung. Bei Fragen oder Feedback schreibt uns gerne an support@happycoffee.org.

 

 

Kommentare

0 Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.